Blattstellungen

Aus Biostudies
Version vom 19. Oktober 2009, 17:17 Uhr von Webmaster (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

<keywords content="Blattstellung, Phyllotaxis, wirtelig, Blatt, Blätter, kreuzgegenständig, Dekussation, Äquidistanzregel, Alternanzregel, zweizeilig, distich, schraubig, zerstreut, dispers, Spirotriche" />

Im Verhältnis zueinander und zur Sproßachse können Blätter unterschiedliche Blattstellungen (Phyllotaxis) annehmen. Besonders häufig sind dabei

  • wirtelige,

Bei Pflanzen mit wirteliger Phyllotaxis trägt jeder Knoten mehr als 1 Blatt (im häufigsten Fall 2).

  • kreuzgegenständige (Dekussation),

Diese Art der Blattstellung, bei der die Blätter zueinander in einem bestimmten sog. Äquidistanzwinkel (Winkelabstand zwischen den Blättern) angeordnet sind, ist sehr häufig. Dabei folgt die Anordnung zwei Regeln, zum Einen der Äquidistanzregel[1] und andererseits der Alternanzregel[2]. So werden Längsreihen (Orthostiche) gebildet.

  • zweizeilige (distiche) und

Auch diese Art der Blattstellung folgt der Äquidistanz- und der Alternanzregel, jedoch gibt es an jedem Knoten nur 1 Blatt.

  • schraubige, zerstreute oder disperse

Hier besitzt jedes Nodium nur 1 Blatt, wobei diese schraubenförmig um die Sproßachse angeordnet sind (Spirotriche).

Blattstellungen.


<references \>

  1. Der Winkelabstand zwischen allen Blättern ist gleich groß.
  2. Blätter zweier aufeinanderfolgender (Blatt-)Reihen stehen versetzt zueinander.