Histologie des Bast

Aus Biostudies
Version vom 18. Oktober 2009, 14:20 Uhr von Webmaster (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: <p style="text-align:justify;">'''Bast''' besitzt '''Transportfunktion''' ('''axialer Ferntransport''' sowie '''radialer Nahtransport''') ('''Leitbast'''), '''Speicherf...)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bast besitzt Transportfunktion (axialer Ferntransport sowie radialer Nahtransport) (Leitbast), Speicherfunktion (Speicherbast), Assimilationsfunktion sowie Funktionen von Festigung und mechanischer Stabilisierung. Aus dem Bast gehen Siebelemente[1] hervor, die zum axialen Transport von Assimilaten verantwortlich sind. Ebenso für den Transport, jedoch für den radialen Transport sind Baststrahlen verantwortlich. Entsprechend ihrer Kompaktizität können Weichbast[2] von Hartbast [3] unterschieden werden.


<references \>

  1. Siebröhren und -zellen
  2. Siebröhren, Geleitzellen und Bastparenchym
  3. Bastsklerenchym