Sekundäres Dickenwachstum der Wurzel

Aus Biostudies
Version vom 19. Oktober 2009, 17:02 Uhr von Webmaster (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

<keywords content="sekundäres Dickenwachstum, Dickenwachstum, Wurzel, Reembryonalisierung, reembryonalisieren, Xylem, Kambium, Perikambium, Holz, Bast, Rhizodermis, Hypodermis, Holzstrahlen, Baststrahlen, Endodermis, Protophloem, Protoxylem" />

Ähnlich wie im Sproß kann es auch in der Wurzel zu sekundärem Dickenwachstum kommen. Dieses läßt sich in folgenden Schritten beschreiben:

  1. Reembryonalisierung parenchymatischer Zellen zwischen Xylem und Phloem zu einem Kambium (z. T. auch Bildung durch wenige Perizykelzellen)

  2. Abgliederung von Holzgewebe (sekundäres Xylemgewebe) nach innen, wodurch das Phloem nach außen gedrückt wird

  3. geschlossener zylinderförmiger Kambiumring entsteht durch Perikambiumzellen über den Xylempolen und rundet sich ab

  4. Perikambium wird mehrschichtig

  5. Bildung von Holz nach innen und Bast nach außen

  6. Bildung von Holzstrahlen (wichtig für Dilatationswachstum) und Baststrahlen[1]

  7. Abschlußgewebe ändert sich (spätestens jetzt wird Rhizodermis durch Hypodermis ersetzt)

  8. Hypodermis, Rindengewebe und Endodermis reißen auf

  9. mehrschichtiges Perikambium bildet Periderm bzw. Borke (ab diesem Stadium können keine Seitenwurzeln mehr gebildet werden)

  10. Abschluß des sekundären Dickenwachstums (Gliederung von innen nach außen: Holz, Bast und Borke)

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Die Miniaturansicht konnte nicht am vorgesehenen Ort gespeichert werden

Sekundäres Dickenwachstum einer Wurzel


<references \>

  1. Echte Markstrahlen sind in der Wurzel nicht vorhanden.