R.: Animalia (Tiere)

Aus Biostudies

Wechseln zu: Navigation, Suche

Tierische Organismen betreiben (i. d. R.) nur Dissimilation, bei der organische Stoffe unter Energiegewinn (geordnete Energiewandlung: ATP → ADP + P) in anorganische Stoffe umgewandelt werden. Je nach Ernährung unterscheidet man zwischen Konsumenten, die sich von anderen pflanzlichen oder tierischen Organismen ernähren, und Destruenten, die abgestorbenes organisches Material umwandeln.

Tierische Zellen besitzen im Vergleich zu Pflanzenzellen keine Zellwände. Bei höheren (vielzelligen) Tieren werden die Zellen von Bindegewebe umhüllt, von

  • zugfestem Kollagen,
  • zugelastischem Elastin oder
  • Gallertgewebe, einem diffusen Bindegewebe, dessen Fasern keine bestimmte Raumanordnung besitzen.